Federn.

Seth: nun sag mal ehrlich
Melusine: was?
Seth: hättest du?
Melusine: was denn?
Seth: na schau doch hin. alles schmückt sich mit dem link. jeder idiot. hättest du?
Melusine: achso. Der Link.
Seth: ja, der link
Melusine: nein.
Seth: nein?
Melusine: nein. Ohne Litblogs hätte ich den Link nicht.
Seth: warum nicht? dir wenigstens stünde... er.
Melusine: zu?
Seth: wollte es nicht so direkt sagen.
Melusine: Ich hätte ihn nicht weil es viel zu privat wäre.
Seth: tiefstaplerin.
V - 26. Mrz, 23:38

Was dem einen wie Schmuck erscheint, gilt einem anderen als reiner Gebrauchsgegenstand.

;-)

TheSource - 27. Mrz, 05:19

Und kann es bleiben.

Das Faszinierende ist die Vielfalt von Gedanken, die herumschwirren - und auf die ich immer zuletzt komme anscheinend. *lacht
V - 27. Mrz, 11:36

Ja, und greift man einen Gedanken heraus (was ja irgendwie unvermeidlich scheint), so ergibt sich unmittelbar die Gefahr des subjektivistischen Einrastens (eine recht unheilige Sache, wie ich meine).
;-)

Trackback URL:
http://snafu.twoday.net/stories/593900/modTrackback



Join the Blue Ribbon Online Free Speech Campaign


Arbeitsnotate
Buch des Monats
Chatlogs
Chronik des laufenden Wahnsinns
Distichen
Expressionen
Ging-tse
Illuminati
Impressionen
Inspirationen
Nada
Netztrash
Notate
Poems
Poetologie
Prometheus
... weitere
Profil
Abmelden