Die Wahrheit und das Wahre XII

Den Tod kümmert keine Ehtik.
Er kümmert sich einzig um das Leben.
Darum sich das Leben um keinerlei Moral schert.


Drittes, unumstößliches, literarisches Postulat.


Poetologie
Reh Volution - 23. Dez, 16:10

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.
LG.
Dr. Wahllos

guan (Gast) - 29. Dez, 22:49

der tod ist angst
und tugend
zugleich...

er treibt sich zeitlebens um,
uns permanent,
umumwunden -
verletzen wollend -
erklären zu wollen:
e r wäre d e r,
welcher letztlich
befreit...

das wunder ist:
e r ist doch nur
ein schein,
augenblicklicher dämon
unserer eigenen,
scheinbar wohl
vorhandenen
unvergänglichkeit...

(das gaia-prinzip greift...)

-

danke.
und hoffentlich
ein besseres jahr.
(sehr vom herzen...)

TheSource - 20. Jan, 10:48

Det Tod, lieber Freund, weist niemanden zurück.
Niemand liebt so gänzlich, so bedingungslos, so heilend wie er.
guan (Gast) - 20. Jan, 18:51

der tod ist nicht
von ewigkeit.
TheSource - 20. Jan, 21:22

Was stützt

diese Behauptung?
guan (Gast) - 26. Jan, 14:43

nichts.

nur unsere eigne sichtweise
hindert uns selbst daran
ganz andere dinge einfach
intuitiv erfassen zu wollen...

(solange gelehrte nicht umdenken können,
solange leben wir im mittelalter der torheite
TheSource - 28. Jan, 08:38

Dieses Argument ist

unzureichend. Paradoxerweise dies:
Das Leben ist ewig - der Tod ist ewig.

Before the beginning of years,
There came to the making of man
Time, with a gift of tears;
Grief, with a glass that ran;
Pleasure, with pain for leaven;
Summer, with flowers that fell;
Remembrance fallen from heaven,
And madness risen from hell;
Strength without hands to smite;
Love that endures for a breath;
Night, the shadow of light,
And life, the shadow of death.
And the high gods took in hand
Fire, and the falling of tears,
And a measure of sliding sand
From under the feet of the years;
And froth and drift of the sea;
And dust of the laboring earth;
And bodies of things to be
In the houses of death and birth;
And wrought with weeping and laughter,
And fashioned with loathing and love,
With life before and after,
And death below and above,
For a day and a night and a morrow,
That his strength might endure for a span,
With travail and heavy sorrow,
The holy spirit of man.
From the winds of the north and the south,
They gathered as unto strife;
They breathed upon his mouth,
They filled his body with life;
Eyesight and speech they wrought
For the veils of the soul therein,
A time for labor and thought,
A time to serve and to sin;
They gave him light in his ways,
And love, and a space for delight,
And beauty and length of days,
And night, and sleep in the night.
His speech is a burning fire;
With his lips he travaileth;
In his heart is a blind desire,
In his eyes foreknowledge of death;
He weaves, and is clothed with derision;
Sows, and he shall not reap;
His life is a watch or a vision
Between a sleep and a sleep.


[ A. C. Swinburne, Chorus from 'Atalanta in Calydon']
Reh Volution - 8. Jan, 12:09

Ich wünsche Ihnen ein frohes neues Jahr.

DerKraxel - 20. Jan, 12:50

Der Tod kümmert sich um das Leben, sind Sie sich da sicher? Ich bin eher der Meinung er kann ganz gut auf das Leben verzichten.

TheSource - 20. Jan, 16:27

Sehr sicher.

Ohne Leben hätte der Tod keine Existenz.
Die Nacht mag, oberflächlich betrachtet, ganz gut auf den Tag verzichten können.
Aber sie wäre keine Nacht ohne ihr Gegenstück, nicht einmal einen/diesen Namen hätte man ihr gegeben, wäre dort kein Tag. So auch der Tod:
Ihn kümmert ausschließlich das Leben.
DerKraxel - 20. Jan, 22:54

Nichts

kann man wissen, alles läßt sich nur erahnen, ich meine den Tod, wer kann uns
darüber etwas sagen und ob ich recht habe mit meinem Satz oder Sie, das ist
doch am Ende völlig einerlei, wichtig ists gute Texte zu schreiben, das ist doch
das allerwichtigste

Trackback URL:
http://snafu.twoday.net/stories/2941157/modTrackback



Join the Blue Ribbon Online Free Speech Campaign


Arbeitsnotate
Buch des Monats
Chatlogs
Chronik des laufenden Wahnsinns
Distichen
Expressionen
Ging-tse
Illuminati
Impressionen
Inspirationen
Nada
Netztrash
Notate
Poems
Poetologie
Prometheus
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren